Hap-Ki-Do, Lehrsystem Kim Sou Bong

Es ist eine defensive waffenlose Selbstverteidigung und eröffnet einen Weg zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit! Defensiv soll bedeuten, gelernte Techniken, im Sinne der Selbstverteidigung, nur im Falle eines Angriffs, einzusetzen!

Diese Kampfkunst fordert nicht nur, sondern fördert im Besonderen, sowohl die Fähigkeiten wie auch die Persönlichkeit eines jeden einzelnen Schülers, nach dessen Möglichkeiten! Der Leitsatz von Dojunim Kim Sou Bong spiegelt seine Verteidigungsphilosophie wieder:

„Der Mensch steht im Mittelpunkt und nicht die Technik!“

Die Techniken im HapKiDo basieren auf Kraftausnutzung, wobei deren Anwendungen, wie Hebel-, Schlag-, Wurftechniken, usw., dem Grundgedanken nach in der Kampfunfähigkeit und nicht in der Vernichtung des Angreifers liegen. Dieses Verhalten widerspiegelt die Philosophie des Buddhismus.

Über die Ausnutzung der Kraft eines körperlich überlegenen, angreifenden Gegners ermöglicht es der/dem SchülerIn (altersunabhängig!) diese bedrohliche Situation zu meistern!

Wenn wir Ihre/Deine Aufmerksamkeit erregt haben, dann laden wir Sie/Dich einige weitere Augenblicke zum Verweilen auf unserer Website ein, um mehr zu erfahren.

Danke/ Kamshamnida

Ing. Robert Lajko, 8.Dan